5. Dezember 2019

„Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ – Verena Fink spricht auf dem internationalen Branchenkongress

In ihrer Keynote auf dem Kongress „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“, der internationalen Branchenveranstaltung in Düsseldorf, sprach Verena Fink über Innovation aus Kundensicht. Sie zeigte beispielhaft auf, wie künstliche Intelligenz wesentliche Konsum-Muster auch in der Möbelindustrie verändern kann. Die Expertin im Bereich Digitalisierung spiegelte beispielhaft durch Apples Siri, Amazon Echos oder smarte Einkaufsberater, wie digitale Helfer Wirtschaft und Gesellschaft beeinflussen. Risiken durch Sprachassistenten als strenge Torwächter treffen auf Chancen durch Direktvermarktung zum Endkunden.
24. Oktober 2019

Schneller Lernen mit Augmented Reality – Kolumne Digital Woodpecker Teletalk 7/19

Warum es sich lohnt, dem Kundenservice die Brille aufzusetzen Informationsflut begegnet mir in vielen Branchen, wenn es darum geht, die Mitarbeiter in der technologischen Transformation mitzunehmen. Mitarbeiter erleben schmerzhaft, dass einmal Erlerntes nicht mehr lange hält, weil Produktzyklen, Technologielösungen oder Frontendsysteme auf der Überholspur an uns vorbeizischen.
11. Oktober 2019

Der Schlüssel zum Erfolg: In 5 Schritten die Customer Journey vollständig abbilden

Wie Sie die Reise des Kunden verstehen und nutzen können
28. August 2019

Warum Digitalisierung wenig mit Technologie zu tun hat: Verena Fink spricht auf dem Tag der Maschinenringe

Warum Digitalisierung von Menschen gemacht wird und nicht zwangsläufig Technologie bedeutet? Dieser Frage und weiteren Herausforderungen rund um die Digitalisierung in der Landwirtschaft widmete sich der Tag der Maschinenringe 2019 in Kassel.
15. August 2019

Die Service-Transformation – Kolumne Absatzwirtschaft

Je mehr digitalisiert wird, desto wertvoller wird der persönliche Service. Unternehmen sollten diese Chance nutzen. Sensoren werden für uns einkaufen, Roboter Serviceanfragen klären, Künstliche Intelligenz wird Anrufer glauben machen, sie hätten mit einem Menschen gesprochen statt mit einer Maschine. Die digitalen Technologien werden die Servicebranche immer weiter durchdringen und immer mehr Services automatisieren. Die großen Internetmonopole Facebook, Apple, Google oder Amazon treiben den Kundenservice in diese Richtung und gewinnen permanent an Macht. Haben also die Mitarbeiter im Kundenservice ausgedient? Sollte […]
11. Juli 2019

Kundenbeziehung auf dem letzter Meter – Kolumne Digital Woodpecker 7/19

Neulich traf ich auf einem Projekt in den USA zwei Freunde zum Abendessen in einem Szene-Restaurant. Das Ambiente war stilvoll, das Personal schick, die Karte aufwändig und das Essen exzellent gewürzt.
13. Mai 2019

Kunde Gesundheit: Verena Fink spricht über die Chancen von Digital Health

Wie entwickeln sich die Krankenkassen von klassischen Verwaltungsbehörden zu digitalen Gesundheitsmanagern? Dieser Frage widmete sich die Frühjahrstagung der Gesundheitsforen in Leipzig, der Plattform für digitale Gesundheit. Verena Fink spiegelte als Keynote-Speakerin die Perspektive von digitalen Plattformmodellen, die über Kundenzugang Marktmacht konzentrieren und im Gesundheitsbereich neue Erlösquellen wittern.
13. Dezember 2018

Ökosystem Kundenservice – Digital Woodpecker Teletalk 10/18

Der Chief Customer Officer als Disruptor? Im Gespräch mit amerikanischen Investoren kamen wir kürzlich auf die Frage, wer im Unternehmen der digitalen Transformation am meisten Fahrtwind verleiht. Plötzlich wurde der Kundenservice aufs Schild gehoben, als Vorbild für die Automatisierung über erfolgreiche Projekte mit Self Service Tools und Chatbots. Da ist was dran, in vielen Unternehmen sind daraus organisationsweite Initiativen für digitale Transformation gewachsen.
14. November 2018

Digitalkonferenz „Die digitale Zukunft des Kundenservice“

Unter dem Motto „Die digitale Zukunft des Kundenservice“ fand im Berliner Waldorf-Astoria Hotel im Herbst die vom Management Circle ausgerichtete Strategietagung statt. Moderiert von Verena Fink (GF Woodpecker Finch GmbH) führte die Tagung durch 2 Konferenztage und einen Tag Intensiv-Workshop.