KI fordert kein Tool-Wettrennen, sondern eine Qualifizierungsoffensive – Beitrag im Schäffer Pöschel Blog

KI fordert kein Tool-Wettrennen, sondern eine Qualifizierungsoffensive – Beitrag im Schäffer Pöschel Blog

Der Einzug von Künstlicher Intelligenz in deutsche Unternehmen erfordert die Qualifizierung der Mitarbeiter als zentrale Erfolgsvoraussetzung. Laut einer international durchgeführten Studie von Microsoft sind Unternehmen mit KI-Projekten dann am erfolgreichsten, wenn die Mitarbeiterqualifizierung mindestens denselben Stellenwert hat, wie die Investitionen in die Technologie.

Aufholbedarf von KI-Fachkräften in Deutschland

Die Realität ist davon noch ein Stück entfernt: In Deutschland zeigt sich noch ein großer Aufholbedarf in Sachen KI-Befähigung. Laut Studie sind deutsche Mitarbeiter im weltweiten Vergleich mit 64,7 Prozent der Fachkräfte weniger motiviert, sich im Bereich KI weiterzubilden. In Deutschland nimmt jeder zweite Mitarbeiter aus KI-affinen Unternehmen an Weiterbildungsmaßnahmen teil, in weniger reifen Organisationen liegt der Anteil nur bei 20,6 Prozent. Herausfordernd für Unternehmen, wenn wir davon ausgehen, dass sich der Bedarf an KI-Fachkräften in den kommen sechs bis 10 Jahren verdoppelt.

KI-Kompetenz als entscheidende Größe für nachhaltigen Erfolg

Umso spannender finde ich daher die Gestaltungsaufgabe von Unternehmen und insbesondere von HR, eigene KI-Kompetenzen aufzubauen. Wer hier nicht investiert, riskiert eine Spaltung in zwei Arbeitsklassen. Auf der einen Seite die Mitarbeiter, die motiviert sind, KI-Qualifikationen zu erlernen und dies auch können. Auf der anderen Seite unqualifizierte Mitarbeiter, die nur noch Befehle der Maschinen ausführen. Wir brauchen eine gemeinsame Qualifizierungsoffensive, damit wir auf dem Weg als Gesellschaft nicht den Anschluss verlieren. Entweder wir organisieren digitale Bildung, die auf die Jobs von morgen vorbereitet, oder wir verlieren Teile der arbeitenden Bevölkerung.

Lust auf mehr?

Im Video zum Buch „KI in der Personalarbeit“ adressiere ich die Herausforderungen in der KI-Qualifizierung.