Chris Boos und Verena Fink moderieren den Deutschen KI-Preis 2020

Chris Boos und Verena Fink moderieren den Deutschen KI-Preis 2020

Die WELT hat am 1. Oktober, den zweiten deutschen KI-Preis für herausragende Leistungen im Bereich Künstlicher Intelligenz verliehen. Gemeinsam mit Chris Boos, Arago Chef und Digital Pionier, moderierte Verena Fink, Gründerin von Woodpecker Finch, die Verleihung in Berlin. Bei Axel Springer kamen KI-Experten aus den Bereichen Politik, Forschung, Wirtschaft, Tech- und Start-Up Szene zusammen.

Der “Deutsche KI-Preis” wurde in drei Kategorien verliehen. Professor Dr. Bernhard Schölkopf, Direktor der Abteilung für Empirische Inferenz am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, erhält den Deutschen KI-Innovation-Preis, der mit 100.000 Euro dotiert ist. Der KI-Anwenderpreis für außerordentliche Leistungen bei der Implementierung Künstlicher Intelligenz geht an Westphalia Datalab aus Münster. Merantix gewinnt den mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis. Das junge Unternehmen konnte sich nach dem Live-Pitch gegen seine zwei Finalisten Aicura medical und Ave und Edam im Publikumsvoting durchsetzen. Die Vielfalt der Nominierten spiegelte sich über den Abend in den Chancen der neuen Technologie. „Es gibt unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten von künstlicher Intelligenz“, so brachte es Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in seiner Keynote auf den Punkt.